Am Donnerstag, den 14. Oktober, unternahm die Klasse 2 ihren ersten Ausflug. Mit zwei Gro├čraumtaxis ging es gleich am fr├╝hen Morgen los Richtung Geeste/Gro├č Hesepe. Dort angekommen, sahen wir direkt an der Stra├če schon die gro├čen Fabrikhallen der Feinb├Ąckerei Coppenrath. Nur ein kleines St├╝ckchen weiter befand sich dann unser eigentliches Ziel: Ein wundersch├Ânes altes Backsteingeb├Ąude, in dem die Anf├Ąnge der heutigen Gro├čb├Ąckerei lagen, und welches heute als Schulb├Ąckerei dient.

Wir wurden sogleich sehr herzlich von zwei Damen begr├╝├čt. Sie zeigten uns, wo wir unsere Jacken und Taschen ablegen konnten. Wir bekamen Sch├╝rzen und H├Ąubchen f├╝r den Kopf, denn es sollten keine Haare in den Keksen landen, ┬áund dann ging es auch schon direkt los ÔÇô nat├╝rlich nach ausgiebigem H├Ąndewaschen und -desinfektion. In einer riesigen Teigmaschine wurden die Zutaten, die uns zuvor erkl├Ąrt wurden, zu einem geschmeidigen Teig geknetet. Aber bevor der Teigklumpen in die Pl├Ątzchenmaschine gesteckt werden konnte, musste er noch einmal gr├╝ndlich von Hand durchgeknetet und in passende Portionen gebracht werden.

Dann bekam jeder eine Aufgabe: Backbleche mussten vorbereitet werden, zurechtger├╝ckt, gewendet und rechtzeitig herausgenommen werden, Teigportionen wurden angereicht, die Maschine musste im richtigen Moment gestartet und gestoppt werden und Bleche abtransportiert werden. Puh, da musste alles wie am Schn├╝rchen laufen, denn so eine Maschine ist ganz sch├Ân schnell!

Anschlie├čend ging es ans Verzieren. Hier durfte nach Herzenslust mit Eigelb gepinselt und kunterbunt bestreut werden!

Als alle zehn Bleche endlich in den gro├čen ├ľfen verschwunden waren, hatten wir auch ein bisschen Zeit f├╝r eine Pause. Im Nebenraum konnten wir fr├╝hst├╝cken und viele Kekse aus der Gro├čb├Ąckerei probieren ÔÇô lecker!

Unsere fertig gebackenen Pl├Ątzchen durften wir, nachdem sie ausgek├╝hlt waren, in kleine T├╝ten verpacken und mit nach Hause nehmen.

Die Kinder sind schon ganz gespannt und freuen sich auf das Backen.

 

Alles vorbereitet? Na dann kann es ja endlich losgehen.­čĹę­čĆŻÔÇŹ­čŹ│­čĹĘ­čĆŻÔÇŹ­čŹ│

 

 

 

 

 

Jeder hilft flei├čig mit und hat alle H├Ąnde voll zutun.

 

 

 

 

 

Nun hei├čt es: ÔťĘ verzieren ÔťĘ

 

Wir waren ein tolles Team und wurden am Ende noch kr├Ąftig f├╝r unsere Arbeit gelobt!­čśŐ